Aktuelle Themen aus der Dermatologie


Kongresshighlights FOBI 2022

Neues zu digitaler Medizin und frühzeitiger Intervention bei chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen

Die Symposien zur digitalen Medizin und frühzeitigem Einsatz von innovativen Systemtheorien erlaubten den Teilnehmern einen kurzen Blick in eine mögliche dermatologische Zukunft.



Wähle einen Filter aus:

Angewendete Filter:

Es ist kein Filter ausgewählt. Bitte wähle einen Filtern aus der Auswahlliste.
{{filterItem.name}}

Thema

{{topic.name}}

Entschuldigung, wir konnten keine Artikel finden, die mit deiner Auswahl übereinstimmen.

Filter zurücksetzen , um wieder alle verfügbaren Artikel zu sehen

{{typeTag.name}}
{{articleItem.date}}

{{articleItem.upperCaption}}


Unsere Fortbildungsangebote und Kongress-Highlights




Mehr erfahren

Produkte im Bereich Dermatologie

Erfahren Sie mehr über die AbbVie-Produkte im Bereich Dermatologie.

Treten Sie mit uns in Kontakt

Wenn Sie wissen möchten, wie AbbVie Ihnen und Ihren Patient*innen helfen kann oder Sie einfach eine medizinische Anfrage haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Immer up-to-date bleiben?

Melden Sie sich für unseren fachgruppenspezifischen Newsletter an, der auf Ihre Interessen und Bedürfnisse als moderner Dermatologe zugeschnitten ist. Hier erfahren Sie alles über aktuelle Themen und Studien, innovative Therapien und Highlights von Kongressen. 


Sie suchen nach detaillierten Informationen für Patient*innen?

AbbVie Care

AbbVie Care stellt Patient*innen praktische Informationen zum Umgang mit ihrer Erkrankung bereit.

AbbVie Care-Serviceprogramm

Das AbbVie Care-Serviceprogramm hilft Ihren Patient*innen, das Leben mit einer chronisch-entzündlichen Erkrankung zu meistern. Es bietet umfassende Informationen, praktische Hilfe und einen persönlichen Ansprechpartner.

Neurodermitis? Wen juckts?

Moderne Therapieoptionen ermöglichen es heute Menschen mit Neurodermitis mehr Freiheit und Lebensqualität zurückzugeben. Neurodermitis-wen-juckts.de bietet deshalb die Möglichkeit, die Erkrankung und deren Auswirkungen auf den Alltag besser zu verstehen. Mit ihrem Behandlungsziel vor Augen können sich Patient*innen aufgeschlossen und selbstbestimmt über geeignete Therapieoptionen bei ihrem Dermatologen informieren.


PSOUL

Alles rund um das Thema Schuppenflechte: Im Patientenmagazin PSOUL berichten „Skinfluencer*innen“ über ihren Alltag mit der entzündlichen Hauterkrankung, wie sie diesen meistern und was sie tun, um sich körperlich sowie psychisch besser zu fühlen. Von Beruf und Hobby über Therapiealltag bis hin zu Intimität – hier wird offen und mutig gesprochen.

Haut Zeigen

Haut zeigen bei Schuppenflechte? Davon haben sich viele Menschen mit Psoriasis längst verabschiedet. Das Portal hilft Betroffenen wieder Initiative zu ergreifen, denn es lohnt sich aktiv zu werden, um sich von der Schuppenflechte zu befreien!

NUR MUT

Das Onlineportal zu Acne inversa. Die Initiative NUR MUT unterstützt Menschen mit Acne inversa dabei, nicht aufzugeben und selbst aktiv zu werden.


Übersicht der dermatologischen Erkrankungen

Plaque-Psoriasis (Pso)

Psoriasis (Pso) ist eine chronisch-entzündliche, nicht übertragbare, schmerzhafte, oft mit Stigma einhergehende systemische Erkrankung, die die Lebensqualität der Patient*innen stark beeinträchtigen kann. Die genauen Ursachen der Erkrankung sind noch nicht geklärt, doch es wird davon ausgegangen, dass genetische Prädisposition sowie Trigger wie Umweltfaktoren, Stress oder Infektionen Einfluss auf die Entstehung haben. 

Die Pso kann sowohl Haut als auch Nägel betreffen und geht oft mit Komorbidität einher. Bei der häufigsten Form der Pso, der Plaque-Psoriasis, treten Hautläsionen als scharf begrenzte, gerötete, erhabene Flecken auf der Haut auf. Diese Flecken sind münz- bis handtellergroß und oft mit silbrig-weißen Schuppen bedeckt. Die Läsionen verursachen Juckreiz, Stechen und Schmerzen.1

Psoriasis-Arthritis (PsA)

Psoriasis-Arthritis (PsA) ist eine heterogene, systemische entzündliche Erkrankung mit charakteristischen Merkmalen an Gelenken und Haut. PsA gehört zu einer Gruppe von Erkrankungen, die unter dem Oberbegriff Spondyloarthritis (SpA) zusammengefasst werden. PsA ist eine Form der vorwiegend peripheren SpA und gekennzeichnet durch Entzündung (Arthritis, Enthesitis, Daktylitis und Spondylitis), typischerweise bei Patient*innen mit einer psoriatischen Hauterkrankung.

Die klinische Belastung, einschließlich progressiver Gelenkschäden, Hautmanifestationen (Psoriasis), Grad der Hautbeteiligung und Vorliegen extraartikulärer Manifestationen (EAMs) variiert in der PsA-Population.2-5 

Atopische Dermatitis (AD)

Die atopische Dermatitis (AD) ist die häufigste chronisch-entzündliche Hauterkrankung in Industrieländern und tritt sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auf6 Symptome wie trockene, gerötete, schuppige und entzündete Hautstellen mit penetrantem Juckreiz können schubweise in variierender Intensität auftreten6 Als Systemerkrankung können, neben weiteren mit der AD assoziierten Erkrankungem7,8 (z. B. Vitiligo, atopischen Komorbiditäten), vor allem auch psychische Symptome wie geringes Selbstwertgefühl und soziale Stigmatisierung durch sichtbare Areale die Lebensqualität der Patient*innen deutlich mindern.9 Der durch den Juckreiz bedingte Schlafmangel kann zudem zu Konzentrationsschwächen und verminderter Leistungsfähigkeit führen.10

Acne Inversa (AI)

Acne inversa (AI), auch Hidradenitis suppurativa (HS) genannt, ist eine chronisch-rezidivierende, mutilierende Hauterkrankung des terminalen Haartalgdrüsenapparats, die üblicherweise nach der Pubertät auftritt und vernarbend verlaufen kann. Sie manifestiert sich mit schmerzhaften, tief lokalisierten, entzündeten Hautläsionen in Hautregionen, die reich an apokrinen Drüsen sind, am häufigsten in den Axillen sowie der Inguinal- und Anogenitalregion (gem. Dessauer Definition).11-14

Häufig bilden sich auch an Hautarealen, die stetiger Reibung ausgesetzt sind, wie etwa unter den Brüsten und an der Innenseite der Oberschenkel tiefsitzende Knoten, Abszesse, Fisteln und Vernarbungen.11,14


Quellen

  1. Weltgesundheitsorganisation. Global report on psoriasis. 2016. Verfügbar unter: http://apps.who.int/iris/bitstream/10665/204417/1/9789241565189_eng.pdf. Zugriff am 01. August 2022.
  2. Gottlieb A, Korman NJ, Gordon KB et al. Guidelines of care for the management of psoriasis and psoriatic arthritis: section 2. Psoriatic arthritis: overview and guidelines of care for treatment with an emphasis on the biologics. J Am Acad Dermatol. 2008;58(5):851–864
  3. Lloyd P, Ryan C, Menter A. Psoriatic arthritis: an update. Arthritis. 2012;2012:176298
  4. Mease PJ. Tumour necrosis factor (TNF) in psoriatic arthritis: pathophysiology and treatment with TNF inhibitors. Ann Rheum Dis. 2002;61(4):298–304
  5. Proft F, Poddubnyy D. Ankylosing spondylitis and axial spondyloarthritis: recent insights and impact of new classification criteria. Ther Adv Musculoskelet Dis. 2018;10(5-6):129–139
  6. Barbarot S et al. Allergy. 2018; 73(6):1284–1293. 
  7. Boguniewicz et al. J Allergy Clinical Immunol Pract. 2017; 5(6):1519–1531
  8. Ungar B et al. J Invest Dermatol. 2017; 137(3):603–613. 
  9. Heratizadeh et al. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2020 Jun;34(6):1263-1272
  10. Zink A, et al. Acta Derm Venereol 2019;99:263–7
  11. Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG): Hidradenitis suppurativa/Acne inversa. AWMF-Leitlinien, Registernummer 013-012. Stand: 12/2012.
  12. Kurzen H, Kurokawa I, Jemec GBE, Emtestam L, Sellheyer K, Giamarellos-Bourboulis EJ, Nagy I, Bechara FG, Sartorius K, Lapins J, Krahl D, Altmeyer P, Revuz J, Zouboulis CC. What causes hidradenitis suppurativa? Exp Dermatol 17: 455-72, 2008.
  13. Jemec BE, Hidradenitis Suppurativa, NEJM 2012, 366 (2) 158-64.
  14.  Fimmel S, Zouboulis CC. Dermatoendocrinol 2: 9-16, 2010.

DE-IMM-220047