• {%brandMenuItems%}
    • {%itemName%} {%arrowSpan%}
        {%subBrandMenuItems%}
    • {%itemName%} {%arrowSpan%}
        {%productMenuItems%}
    • {%selfProduct%}
      • {%languages%}

    • Wir machen einen echten Unterschied für die Gesundheit von Millionen Menschen

      Wir sind spezialisiert auf die Erforschung und Entwicklung innovativer neuer Therapien für einige der schwersten und komplexesten Erkrankungen der Welt. Heute schon stellen wir Medikamente für viele Krankheiten bereit, bei denen der medizinische Bedarf groß ist und die Behandlungsmöglichkeiten eingeschränkt sind.

      Erfahren Sie mehr über den Therapiebereich der Gastroenterologischen Erkrankungen:

      Morbus Crohn (MC)

      Morbus Crohn (MC) ist neben Colitis ulcerosa (CU) die häufigste chronisch-entzündliche Darmerkrankung. Es können alle Schichten der Darmwand bei Morbus Crohn entzündet sein. Morbus Crohn kann in allen Abschnitten des Verdauungstraktes vorkommen, vom Mund bis zum After. Am häufigsten findet man Morbus Crohn im endständigen Dünndarm (terminalen Ileum).7

      Pädiatrischer Morbus Crohn

      Morbus Crohn ist eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung (CED), die meist in Schüben auftritt und sich bei bis zu einem Viertel der Betroffenen bereits im Kindes- oder Jugendalter zeigt.1 Die Entzündung tritt meist am Übergang vom Dünndarm zum Dickdarm auf. Sie kann jedoch auch den gesamten Verdauungstrakt vom Mund bis zum After betreffen.2 Häufigste Symptome sind chronische Bauchschmerzen, Durchfälle und Gewichtsverlust.1,2,3 Bei Kindern und Jugendlichen kann es darüber hinaus zu Wachstumsstörungen und einer verzögerten Pubertät kommen.4,5All diese Faktoren können die Lebensqualität stark beeinträchtigen und bis hin zu Depressionen führen.6

      Colitis ulcerosa (CU)

      Colitis ulcerosa (CU) ist neben Morbus Crohn (MC) die häufigste chronisch-entzündliche Darmerkrankung. Bei der Colitis ulcerosa werden Blut- und Schleimbeimengungen häufig beobachtet. Die chronische Entzündung ist bei einer Colitis ulcerosa auf den Bereich des Dickdarms beschränkt und ist charakterisiert durch die Ausbildung von Ulzerationen auf den oberflächlichen Schleimhautschichten (Mukosa und Submukosa).8

      Pädiatrische Colitis ulcerosa (CU) bei Kindern und Jugendlichen

      Das Krankheitsgeschehen einer Colitis ulcerosa unterscheidet sich bei erwachsenen und pädiatrischen Patienten mitunter beträchtlich. Eine Manifestation dieser chronisch-entzündlichen Darmerkrankung im Kindes- oder Jugendalter geht häufiger mit einem aggressiven Verlauf einher, der sich in einer ausgedehnten Kolitis äußern kann und in vielen Fällen eine Hospitalisierung erforderlich macht.9
      Die Inzidenz der Erkrankung liegt in Deutschland zwischen 3,0–3,9 pro 100 000 Einwohner.10
       

      Quellen

      1. Griffiths AM Best Pract Res Clin Gastroenterol. 2004 Jun;18(3):509–23.
      2. Baumgart DC, Sandborn WJ Lancet. 2012 Nov 3;380(9853):1590–605.
      3. Preiß JC et al. Z Gastroenterol 2014; 52:1431-1484.
      4. Walters TD, Griffiths AM Nat Rev Gastroenterol Hepatol. 2009;6:513‒23.
      5. Markowitz J et al. J Pediatr Gastroenterol Nutr. 1993;16:373‒80.
      6. Greenley RN et al. J Pediatr Psychol. 2010;35:857‒69.
      7. AWMF. Patientenleitlinie „Morbus, Crohn, Diagnostik und Therapie“, 2014
      8. Deutsche Morbus Crohn/ Colitis ulcerosa Vereinigung https://www.dccv.de/betroffene-angehoerige/medizinische-grundlagen/was-ist-colitis-ulcerosa/, Stand: 03.02.2020
      9. Turner D et al. Management of Paediatric Ulcerative Colitis, Part 1: Ambulatory Care-An Evidence-based Guideline From European Crohn's and Colitis Organization and European Society of Paediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition. J Pediatr Gastroenterol Nutr 2018; 67: 257–291
      10. Däbritz J et al. Dtsch Ärztebl Int 2017; 114(19): 331-330.

      DE-HUM-200009