• {%brandMenuItems%}
    • {%itemName%} {%arrowSpan%}
        {%subBrandMenuItems%}
    • {%itemName%} {%arrowSpan%}
        {%productMenuItems%}
    • {%selfProduct%}
      • {%languages%}

    • Wir machen einen echten Unterschied für die Gesundheit von Millionen Menschen

      Wir sind spezialisiert auf die Erforschung und Entwicklung innovativer neuer Therapien für einige der schwersten und komplexesten Erkrankungen der Welt. Heute schon stellen wir Medikamente für viele Krankheiten bereit, bei denen der medizinische Bedarf groß ist und die Behandlungsmöglichkeiten eingeschränkt sind.

      Erfahren Sie mehr über den Therapiebereich der Dermatologischen Erkrankungen:

      Acne inversa (AI)

      Acne inversa (AI), auch Hidradenitis suppurativa (HS) genannt, ist eine chronisch-rezidivierende, mutilierende Hauterkrankung des terminalen Haartalgdrüsenapparats, die üblicherweise nach der Pubertät auftritt und vernarbend verlaufen kann. Sie manifestiert sich mit schmerzhaften, tief lokalisierten, entzündeten Hautläsionen in Hautregionen, die reich an apokrinen Drüsen sind, am häufigsten in den Axillen sowie der Inguinal- und Anogenitalregion. (Dessauer Definition)3,4,5,6

      Häufig bilden sich auch an Hautarealen, die stetiger Reibung ausgesetzt sind, wie etwa unter den Brüsten und an der Innenseite der Oberschenkel, tiefsitzende Knoten, Abszesse, Fisteln und Vernarbungen.4,7

      Plaque-Psoriasis

      Die Plaque-Psoriasis ist die häufigste Form der Schuppenflechte. Diese chronisch-entzündliche Hauterkrankung ist multifaktoriell, zeigt eine genetische Prädisposition und verläuft häufig in Schüben. 

      Eine Psoriasis äußert sich in rund 85 Prozent der Fälle mit scharf begrenzten geröteten, erhabenen Flecken auf der Haut – meist an den Ellenbogen und Knien, in der Kreuzbeinregion und auf der Kopfhaut. Diese Flecken sind münz- bis handtellergroß, oft mit silbrig-weißen Schuppen bedeckt und jucken.8

      Psoriasis-Arthritis (PsA)

      Sind neben den Symptomen der Plaque-Psoriasis auch die Gelenke von einer chronichen Entzündung betroffen, spricht man von einer Psoriasis-Arthritis. Im rheumatischen Formenkreis wird sie den seronegativen Spondyloarthritiden zugeordnet. Diese sind eine Gruppe heterogener Erkrankungen mit gemeinsamen klinischen, radiologischen und genetischen Merkmalen, wie z. B. häufige Mitbeteiligung des Achsenskelettes, fehlender Nachweis des Rheumafaktors sowie eine Assoziation mit HLA-B27. 9

      Quellen

      1. Nast et al. S3-Leitlinie zur Therapie der Psoriasis vulgaris Update 2017, Leitlinien-Register 013-001, aktueller Stand 10/2017
      2. Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG): Therapie der Hidradenitis suppurativa / Acne inversa. AWMF Leitlinien-Register Nr. 013-012. Stand: 12/2012
      3. Kurzen H, Kurokawa I, Jemec GBE, Emtestam L, Sellheyer K, Giamarellos-Bourboulis EJ, Nagy I, Bechara FG, Sartorius K, Lapins J, Krahl D, Altmeyer P, Revuz J, Zouboulis CC. What causes hidradenitis suppurativa? Exp Dermatol 17:455-72, 2008.
      4. Jemec BE, Hidradenitis Suppurativa, NEJM 2012, 366(2) 158-64.
      5. Fimmel S, Zouboulis CC. Dermatoendocrinol 2:9-16, 2010.
      6. Zouboulis CC, Tsatsou F. In: Goldsmith LA et al (Hrsg.) Fitzpatrick’s Dermatology In General Medicine. 8 th ed, McGraw Hill, New York Chicago, pp 947-59, 2012.
      7. Dufour DN, Emtestam L, Jemec GB. Hidradenitis Suppurativa: A Common and Burdensome, Yet Under-Recognised, Inflammatory Skin Disease. Postgrad Med J. 2014; 90 (1062):216-21.
      8. Patientenleitlinie zur Behandlung der Psoriasis der Haut, Deutscher Psoriasis Bund e.V. (DPB), 4. Auflage (2018)
      9. Deutsche Rheuma-Liga, https://www.rheuma-liga.de/rheuma/krankheitsbilder/psoriasis-arthritis, Stand: 03.02.2020

      DE-HUM-200008