Therapie: Wie wird die AML behandelt?

Die Behandlung der AML erfolgt immer individuell. Welche Therapie in welcher Intensität in Frage kommt, ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie unter anderem vom Alter und von den Begleiterkrankungen des Patienten, sowie vom Subtyp und von der Zyto- und Molekulargenetik der AML.3

Zu den Eckpfeilern der AML-Therapie gehören

  • die Chemotherapie,
  • die Blutstammzelltransplantation
  • und die zielgerichtete Therapie.

Darüber hinaus können Begleitbehandlungen die Beschwerden der AML und die Nebenwirkungen der Tumortherapie lindern.

Sie sind Arzt und möchten mehr über AML und aktuelle Therapiemöglichkeiten erfahren?
Dann klicken Sie bitte hier.

Sie sind Patient und möchten mehr über das Leben mit AML erfahren? Dann besuchen Sie AbbVie Care.
 

Ziele der AML-Therapie

Bei jüngeren, fitten Patienten mit AML ist der Therapieanspruch die Heilung. Bei älteren, unfitten Patienten steht die Verlängerung der Lebenszeit bei möglichst hoher Lebensqualität im Vordergrund. Bei vielen Patienten kann mit der AML-Therapie eine komplette Remission (CR) erreicht werden.3 Dies bedeutet in der Regel, dass das Knochenmark weniger als 5 % Blasten enthält, keine zirkulierenden Blasten in der Peripherie aufweist und die Anzahl der Blutzellen sich normalisiert.

Wie groß die Chance auf einen langfristigen Therapieerfolg ist, ist u. a. abhängig von prognostischen Faktoren wie z.B. dem Alter des Patienten und ob die Leukämiezellen bestimmte Gen- oder Chromosomenveränderungen aufweisen.

Prognostische Faktoren für die
AML-Therapie

Das Alter und bestimmte molekulargenetische und zytogenetische Veränderungen haben den größten Einfluss auf die Prognose.3 Bei jüngeren Patienten ist die Wahrscheinlichkeit, eine komplette Remission zu erreichen, höher als bei älteren.3 Basierend auf Zytogenetik und Mutationsstatus erfolgt eine Einteilung in drei Gruppen: günstig, intermediär und ungünstig. Dieses Stratifizierungsschema ist ein einfaches, aber wirkungsvolles Mittel, um die geeignete Therapie für einen Patienten auszuwählen.4

Darüber hinaus können die Anzahl von Leukozyten im Blut sowie der LDH(Laktatdehydrogenase)-Wert bei Erstdiagnose die Prognose beeinflussen.3

Sie möchten mehr erfahren?

Sie sind Arzt und möchten mehr über AML und aktuelle Therapiemöglichkeiten erfahren?
Dann klicken Sie bitte hier.

Sie sind Patient und möchten mehr über das Leben mit AML erfahren? Dann besuchen Sie AbbVie Care.


Weitere interessante Informationen

Die Therapie der AML gemäß DGHO-Leitlinie

Neue Therapiechancen für ältere/unfitte AML-Patienten

Veranstaltungen und Neuigkeiten rund um die AML

  1. Zentrum für Krebsregisterdaten ZfKD. Häufigkeit von Leukämien. Verfügbar unter www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Content/Krebsarten/Leukaemien/leukaemien_node.html. [10.08.2021].
  2. Heuser M, Ofran Y, Boissel N, et al. Acute myeloid leukaemia in adult patients: ESMO Clinical Practice Guidelines for diagnosis, treatment and follow-up. Ann Oncol 2020;31(6):697–712.
  3. Röllig C, Beelen DW, Braess J, et al. DGHO-Leitlinie: Akute Myeloische Leukämie (AML); 2021. Verfügbar unter www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/akute-myeloische-leukaemie-aml/@@guideline/html/index.html. [11.08.2021].
  4. Döhner H, Estey E, Grimwade D, et al. Diagnosis and management of AML in adults: 2017 ELN recommendations from an international expert panel. Blood 2017;129(4):424–47.