Symptome und Diagnose der AML

Die Verdachtsdiagnose AML wird zunächst über die Symptome des Patienten und das Blutbild gestellt. Um die Diagnose zu sichern und den Typ der AML zu bestimmen, wird anschließend eine Untersuchung des Knochenmarks vorgenommen.

 

Sie sind Arzt und möchten mehr über AML und aktuelle Therapiemöglichkeiten erfahren?
Dann klicken Sie bitte hier.

Sie sind Patient und suchen weitere Informationen zur AML? Dann besuchen Sie AbbVie Care. 
 

Symptome: Welche Beschwerden verursacht die AML?

Viele Symptome der AML sind unspezifisch, das heißt, dass sie auch bei anderen, vergleichsweise harmlosen Erkrankungen auftreten können. Die meisten Krankheitszeichen sind auf Veränderungen im Blutbild zurückzuführen. Zu den häufigsten Beschwerden gehören:

  • Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Krankheitsgefühl1,2 durch einen Mangel an roten Blutzellen (Anämie)
  • Häufige Infektionen, Fieber1,2 durch einen Mangel an weißen Blutzellen (Neutropenie)
  • Bauchschmerzen, Appetitlosigkeitdurch eine vergrößerte Milz (Splenomegalie) und/oder Leber (Hepatomegalie)
  • kleine punktförmige Hautblutungen, Neigung zu blauen Flecken, Nasen- oder Zahnfleischbluten, starke und lang anhaltende Monatsblutungen1,2 durch einen Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie)
  • Knochen- und Gelenkschmerzen, Appetitlosigkeit1 durch das unkontrollierte Wachstum von Leukämiezellen im Knochenmark

Diese Symptome allein sind noch kein Hinweis auf eine AML. Sie können auch andere Ursachen haben.

Diagnose: Wie wird eine AML festgestellt?

Für eine genaue Diagnose ist eine umfassende Blutuntersuchung erforderlich. Wenn sich der Verdacht auf eine AML erhärtet, schließt sich eine Untersuchung des Knochenmarks an. Dazu wird mit einer speziellen Nadel eine kleine Menge flüssiges Knochenmark aus dem Beckenknochen gezogen. In manchen Fällen kann auch eine Knochenmarkstanze (Biopsie) erforderlich sein, z. B. wenn kein flüssiges Aspirat gewonnen werden kann.

Diese Knochenmarkpunktion oder Stanzbiopsie erfolgt meist unter örtlicher Betäubung. Sie kann ambulant im Krankenhaus oder während eines stationären Aufenthaltes durchgeführt werden. Das als „Knochenmarkaspirat" bezeichnete gewonnene Material bzw. Stanzmaterial wird dann im Labor mit Hilfe zytologischer, immunologischer und genetischer Verfahren ausgewertet. So lässt sich die Unterform (Subtyp) der AML exakt bestimmen – eine wichtige Voraussetzung für eine individuelle und zielgerichtete Behandlung.2

Sie möchten mehr erfahren?

Sie sind Arzt und möchten mehr über AML und aktuelle Therapiemöglichkeiten erfahren?
Dann klicken Sie bitte hier.

Sie sind Patient und suchen weitere Informationen zur AML? Dann besuchen Sie AbbVie Care.


Weitere interessante Informationen

Leitliniengerechte Therapie
der AML

Der neue Therapiestandard
in der AML

Veranstaltungen und Neuigkeiten rund um die AML

  1. Yiallouros M. Akute meloische Leukämie (AML); 2021. Verfügbar unter www.kinderkrebsinfo.de/sites/kinderkrebsinfo/content/e9031/e9035/e9952/e13948/AML-Langinfo16042021_ger.pdf. [13.08.2021].
  2. Röllig C, Beelen DW, Braess J, et al. DGHO-Leitlinie: Akute Myeloische Leukämie (AML); 2021. Verfügbar unter www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/akute-myeloische-leukaemie-aml/@@guideline/html/index.html. [11.08.2021].