Klassifizierung und Inzidenz der CLL

Die CLL zählt zu den B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphomen und ist in Deutschland mit ca. 5.600 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Blutkrebsform.1 Unter den erwachsenen Patienten, bei denen eine Leukämie diagnostiziert wird, beträgt der Anteil der CLL 38 %.2

Im Vergleich zu anderen bösartigen Erkrankungen ist die Malignität der chronischen lymphatischen Leukämie verhältnismäßig niedrig und die Prognose daher relativ gut: Die absolute 5-Jahres-Überlebensrate liegt bei über 70%.1


Informationen zur Therapie der CLL und zu Fachveranstaltungen zum Thema finden Sie hier.

Sie sind Patient und möchten sich weiter informieren? Besuchen Sie AbbVie Care.

Die Pathogenese der CLL

Der chronischen lymphatischen Leukämie liegt eine unkontrollierte Vermehrung funktionsloser, unreifer B-Lymphozyten in Blutkreislauf, Knochenmark und Lymphsystem zugrunde. Die Pathogenese der Erkrankung ist komplex, beteiligt sind:

  • angeborene genetische Faktoren
  • erworbene genetische Faktoren
  • Umweltfaktoren
  • das Immunsystem.

Durch die Hemmung des programmierten Zelltods (Apoptose) und eine fehlerhafte Regulation der Proliferation kommt es zur übermäßigen Produktion der klonalen B-Lymphozyten.1,3 

Insgesamt spielt die Genetik eine tragende Rolle in der Entwicklung der CLL: Bei ca. 80 % der CLL-Patienten lassen sich genetische Veränderungen von Chromosomen nachweisen.4

Symptome der CLL oft unspezifisch

Bei vielen Patienten verläuft die CLL lange schleichend und weitgehend beschwerdefrei, sodass es oft zu einem Zufallsbefund im Rahmen einer Routineuntersuchung oder eines Blutbildes kommt.
Insgesamt ist die chronische lymphatische Leukämie mit unspezifischen Symptomen verbunden, z. B. mit3,4

  • Müdigkeit
  • Blässe
  • Appetitlosigkeit
  • Oberbauchschmerzen
  • verminderter Leistungsfähigkeit
  • erhöhter Infektneigung
  • schmerzloser Lymphknotenschwellung
  • Hauterscheinungen (30% der Fälle), wie z. B. Juckreiz, Ekzeme, Mykosen und Herpes zoster.

Damit einher geht oftmals eine erhöhte Blutungsneigung. Auch Fieber unklarer Ursache, Nachtschweiß und ungewollter Gewichtsverlust können auftreten.5

Eine CLL tritt im Vergleich zu vielen anderen Krankheiten mit unspezifischen Symptomen selten auf.
Sollten Sie unter Beschwerden leiden, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Arzt / Ihre Ärztin. 

Diagnose der CLL

Mit körperlichen Untersuchungen und Blutbild wird die CLL-Diagnose meist schon beim Hausarzt gestellt. Ein Facharzt für Hämatologie und Onkologie sichert die Diagnose durch weitere Untersuchungen ab und bestimmt das Stadium der Erkrankung.

Dazu gehören spezielle Blutanalysen (Immunphänotypisierung) und bildgebende Verfahren wie Sonografie (Ultraschall) oder Computertomografie (CT) des Bauchraums zur Untersuchung von Milz, Leber und Lymphknoten.6

Bei vielen Patienten verläuft die CLL lange schleichend und weitgehend beschwerdefrei, sodass es oft zu einem Zufallsbefund im Rahmen einer Routineuntersuchung oder eines Blutbildes kommt.


Sie möchten mehr erfahren?

Informationen zur Therapie der CLL und zu Fachveranstaltungen zum Thema finden Sie hier.

Sie sind Patient und möchten sich weiter informieren? Besuchen Sie AbbVie Care.


Weitere interessante Informationen

Die leitliniengerechte Therapie der CLL

Zentral in der Behandlung der CLL: Das tiefe Ansprechen auf die Therapie

Veranstaltungen und Neuigkeiten rund um die CLL


  1. Onkopedia / DGHO-CLL-Leitlinie 2020; www.onkopedia.com (Abrufdatum 29.07.2021)
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum: Krebsinformationsdienst. https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/leukaemien/index.php (Abrufdatum 29.07.2021)
  3. Deutsche Krebsgesellschaft: Onko Internetportal; https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/non-hodgkin-lymphome/b-zell-lymphome/hintergrund/diagnose.html (Abrufdatum 29.07.2021)
  4. Gelbe Liste Pharmindex. https://www.gelbe-liste.de/krankheiten/chronische-lymphatische-leukaemie-cll#Symptome) (Abrufdatum 29.07.2021)
  5. Deutsche CLL Studiengruppe (DCLLSG). https://www.dcllsg.de/cll_info/symptome.php (Abrufdatum 29.07.2021)
  6. Kompetenznetz maligne Lymphome: CLL. https://lymphome.de/chronisch-lymphatische-leukaemie/therapie/ (Abrufdatum 29.07.2021)